Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/356335_07745/webseiten/edeundsten/wordpress/wp-content/plugins/jetpack/_inc/lib/class.media-summary.php on line 77

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/356335_07745/webseiten/edeundsten/wordpress/wp-content/plugins/jetpack/_inc/lib/class.media-summary.php on line 87

Warning: Declaration of Portfolio_Walker::start_el(&$output, $category, $depth, $args) should be compatible with Walker_Category::start_el(&$output, $category, $depth = 0, $args = Array, $id = 0) in /kunden/356335_07745/webseiten/edeundsten/wordpress/wp-content/themes/maxx-wp/functions/theme-functions.php on line 147
Wannsee? Nein. Vansee! - Weltreise mit Ede und Sten
Free WordPress Templates

Blog

Wannsee? Nein. Vansee!

09.02.2015 Turkey / Tatvan / N38°29’04.6“ E042°17’59.9“

Der Muezzin ruft direkt neben unserem Leo um 6 Uhr, pünktlich zum Sonnenaufgang. Das bedeutet, wir sind wach! Ungewollt.

Die Sonne selbst bekommen wir heute nicht zu Gesicht. Doch immerhin wird es hell. Wir treten vor die Tür und werden sogleich vom Regen und Nebel umhüllt. Das eigentlich sehenswerte Altstadtpanorama von Mardin ist nicht wirklich sichtbar für uns. Dabei liegt es über der Tiefebene von Mesopotamien. Welch klangvolles Wort in meinen Ohren. Mesopotamien, das Zweistromland… Ich mochte die Geschichten darum schon immer.

Wegen des Regens ziehen wir es erst einmal vor, einen wärmenden Tee in der gegenüber liegenden kleinen warmen Stube zu schlürfen. Dann tropfen wir eine ganze Weile durch die Gassen, treppauf, treppab. Ich glaube, dass das hier wirklich schön sein kann. Wenn das Wetter gut ist. Unser Maßstab ist heute unser Feuchtigkeitslevel. Als wir vollkommen durchnässt sind, zieht es uns doch in den Leo zurück.

Wir fahren ab.

Zumal für die ganze Region schlechtes Wetter angesagt ist. Das bedeutet für uns, Gas geben, um in den Bergen Richtung „Vansee“ nicht all zu sehr einzuschneien.

Ein Wort noch zu Mardin. Generell haben wir heute nur gute Begegnungen in der Stadt gehabt und uns trotz der Nähe von 30 km zur Grenze wohl gefühlt. Egal ob Syrer, Kurde oder Türke, alle waren uns zugewandt. Ich glaube, am Ende wollen die meisten nur ihrem Alltagsleben nachgehen ohne Ärger zu haben. Dumm nur, wenn das nicht alle so sehen. Und so war ich am Ende trotzdem froh, als die Kilometerdistanz wieder zunahm.

Regen ist auf der Straße, so viel, dass riesige Seen entstehen, deren Wasser rechts und links von uns weg stiebt. Uns ist klar, dass kann weiter oben nur zu Schnee werden. Und so machen wir im strömenden Regen an einem lecker riechenden Köfte-Grillstand noch einmal Halt um danach mit neuer Energie den Schneeflocken entgegen zu fahren.

Nun sind wir am Vansee angekommen. Mit 3.755 qkm (sieben Mal so groß wie der Bodensee) ist er der größte See der Türkei und liegt 1.700 m über dem Meeresspiegel. Wegen seines Salz- und Soda-Gehaltes friert er trotz strenger Winter nicht zu. Ich stehe am Ufer und denke: „Wäre doch mal ein neuer Projektname ‚Vom Wannsee zum Vansee’. “

Mehr Bilder hier

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedin
Top

Kommentare sind geschlossen

Top