Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/356335_07745/webseiten/edeundsten/wordpress/wp-content/plugins/jetpack/_inc/lib/class.media-summary.php on line 77

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/356335_07745/webseiten/edeundsten/wordpress/wp-content/plugins/jetpack/_inc/lib/class.media-summary.php on line 87

Warning: Declaration of Portfolio_Walker::start_el(&$output, $category, $depth, $args) should be compatible with Walker_Category::start_el(&$output, $category, $depth = 0, $args = Array, $id = 0) in /kunden/356335_07745/webseiten/edeundsten/wordpress/wp-content/themes/maxx-wp/functions/theme-functions.php on line 147
Sonntag gibt es überall / Sunday there is everywhere - Weltreise mit Ede und Sten
Free WordPress Templates

Blog

Sonntag gibt es überall / Sunday there is everywhere

21.06.2015 Almaty / Kasachstan / N43°14’37.5“ E076°56’13.5“

 

Irina und Roman sind uns liebe Freunde geworden. Sie geben uns ein wenig das Gefühl von Familie, von dazu gehören. Gemeinsam am Abendbrottisch sitzen. Über den Tag reden. Wir sind Gäste und doch näher gerückt. Das gibt uns Halt und Erdung auf unserem weiten Weg gen Osten. Wir, die wir wie die Schirmchen der Pusteblumen, die hier übrigens viel größer sind als in Deutschland, hin und her geweht werden. Jeder Tag ist anders. Jeder Tag hält eine neue Überraschung für uns bereit. Routine ist hier nicht. Und wenn, dann besteht sie genau darin, sich auf die immer andere Situation einzustellen.

Das Ausbrechen aus den Routinen. Und an jedem Tag das tun was ansteht. Ein gutes Gefühl. Genau unser Ding. Das geht mir durch den Kopf, als Irina sagt: „Oh, morgen ist schon wieder Montag. Ich wünschte, wir hätten noch Wochenende.“ Ich kenne dieses Gefühl von dem sie spricht sehr genau und darf es nun hier für uns ganz anders erleben. Nicht in der „Montag bis Freitag Zwangsjacke“ stecken, sondern an jedem Tag neu auf das Zugehen, was beim Öffnen meiner Augen der Tag von mir zu wollen scheint. Wir haben aufgehört die Wochentage beim Namen zu nennen. Wir haben sie von den vorgeprägten Stempeln befreit, die ihnen jeweils aufgedrückt sind. Hier jetzt darf für uns jeder Tag sein wie er will, ohne dass wir sagen: „Ach na klar, das ist ja wieder der Dienstag.“

Dieses Gefühl mit uns zu nehmen auf unserem weiteren Weg und dann irgendwann bis nach Hause, um es auch dort in unserem Alltag zu leben. Dass ist die Strecke, das Erleben und die Mühe wert. Das ist ein Reisemitbringsel, welches ich gern auspacke. Dann. Später.

 Mehr Bilder hier/ More pictures here

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedin
Top

Kommentare sind geschlossen

Top