Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/356335_07745/webseiten/edeundsten/wordpress/wp-content/plugins/jetpack/_inc/lib/class.media-summary.php on line 77

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/356335_07745/webseiten/edeundsten/wordpress/wp-content/plugins/jetpack/_inc/lib/class.media-summary.php on line 87

Warning: Declaration of Portfolio_Walker::start_el(&$output, $category, $depth, $args) should be compatible with Walker_Category::start_el(&$output, $category, $depth = 0, $args = Array, $id = 0) in /kunden/356335_07745/webseiten/edeundsten/wordpress/wp-content/themes/maxx-wp/functions/theme-functions.php on line 147
„God is everywhere“ - Weltreise mit Ede und Sten
Free WordPress Templates

Blog

„God is everywhere“

22.01.2015 Turkey / Fethiye / N36°40’45.0“ E029°05’03.5“

Still. So ein ruhiger Tag. Ein ‚Fahrtag’ von A nach B. In unserem Fall von Ephesos nach Fethiye. Ein Tag, an dem es mir erscheint, als sehe ich lauter Stillleben um mich herum. Alles im Ausschnitt, losgelöst von dem, was drum herum sein mag. Nur die Bilder allein. Ohne Rahmen. Sie brauchen keinen. Die Szenen selbst bespielen jeden Winkel. Los geht es am Morgen. Sten beim Anbaden. Das Meer, der Horizont und Sten. Fertig, das erste Bild.
Weiter.
Ein Mann sitzt in Mitten eines Berges Orangen. Wir treten in die Szene hinein, und kaufen ihm 2 Kilogramm davon ab. Der Berg, noch immer genau so groß wie zuvor. Das Bild mit dem Mann, um ein Lächeln und ein paar freundlich gewechselte Gesten reicher.
Weiter.
An der Tankstelle eine große Wasserfontaine. Ein Mann steht auf der Laderampe seines Pickups und spritzt mit einem starken Wasserstrahl die Reste einer Mist Fuhre von der Rampe. Plötzlich ist der Mann komplett schwarz. Ein Klumpen hat sich durch den Wasserdruck gelöst, wechselt an der Rampe die Richtung und fliegt zurück. Das Bild: Pickup sauber, Mann nicht.
Weiter.
Am Abend auf einem kleinen Fischerkahn am Hafen. Wir bestellen ‚fish and chips’ und genießen die pure Atmosphäre. Nichts auf ‚schön’ getrimmt. Eingelegter Knoblauch neben Salzstreuer und Feuchttüchern. Eine lustige Truppe. Der kann auch die Tragik des Fernsehdramas im Hintergrund nicht schaden.

Die Begegnungen mit den Menschen machen uns Spaß. Gerade eben fährt ein Mann auf seinem Motorroller vorbei, hält kurz an und lädt uns für morgen früh zum Tee, gleich um die Ecke, ein. Beim Losfahren ruft er uns zu: „God is everywhere.“

Weitere Bilder hier

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedin
Top

Kommentar

  • Avatar

    Liebe Tina, liebste Grüße zu Dir! Haben heute eure CD gehört 🙂 Deine „ariveo“ Seite gefällt mir übrigens sehr gut! Liebste Abendgrüße, Elke

  • Avatar

    Sehr bewegend eure Beschreibung der verschiedenen Stillleben 🙂
    Lebendig so wie das Leben ist, wenn man sich und die Augen dafür dafür öffnet.


Top