Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/356335_07745/webseiten/edeundsten/wordpress/wp-content/plugins/jetpack/_inc/lib/class.media-summary.php on line 77

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /kunden/356335_07745/webseiten/edeundsten/wordpress/wp-content/plugins/jetpack/_inc/lib/class.media-summary.php on line 87

Warning: Declaration of Portfolio_Walker::start_el(&$output, $category, $depth, $args) should be compatible with Walker_Category::start_el(&$output, $category, $depth = 0, $args = Array, $id = 0) in /kunden/356335_07745/webseiten/edeundsten/wordpress/wp-content/themes/maxx-wp/functions/theme-functions.php on line 147
Das ganze Bild / The entire image - Weltreise mit Ede und Sten
Free WordPress Templates

Blog

Das ganze Bild / The entire image

12.12.2015 Phuket / Thailand / N08°11’12.2“ E098°17’18.2“

Wir habe Termine, Termine…, sind es kaum noch gewöhnt, uns zu einer ganz bestimmten Zeit an einem ganz bestimmten Ort einzufinden. Doch heute, heute muss es sein. Sonst laufen wir Gefahr, in aller Eile mit unseren Köpfen vor ne verschlossene Glastür zu rennen. Das gibt unschöne Beulen und verschwitzte Abdrücke am geputzten Glas obendrein. Also los. Keine Zeit vertrödeln. Oder doch. Hier ein kleiner Stau, dort ein Wasserrohrbruch, der den Verkehr zum Stillstand bringt. Da eine Art Baumarkt, der uns zum X-ten Mal versuchen lässt, einen Öl-Sprüher mit Druckanschluss zu erwerben. Kennt natürlich auch hier keiner der an die einhundert Verkäufer. Als habe jeder Artikel im Sortiment seinen ganz eigenen Paten. So stehen sie dicht an dicht im klimatisierten Verkaufsraum herum. Vielleicht binden sie sich auch alle nur Schürzen um, die sie augenscheinlich berechtigen der Hitze draußen zu entkommen. Wer weiß. Für uns wird die Zeit knapp. Wir sollten weiter. Doch hier noch ein Kaltgetränk und da noch ein gegrilltes Hühnerbein. Was sein muss, muss sein. Phuket. Wir kommen, um unseren gelben Umschlag in Empfang zu nehmen. Und siehe da. Keine Beule am Kopf und auch kein Fettfleck an der Scheibe. Die Tür öffnet sich wie von selbst für uns. Ein Mann, in Gelb und Rot, überreicht uns in seinem DHL Büro, ganz Gelb und Rot, unseren Umschlag. Auch er Gelb und Rot. Selbst was drinnen steckt ist Gelb. Geht’s hier immer noch um des Königs Tag der Geburt? Montag, der gelbe Tag? Wohl nicht. Die neuen Carnets sind da! Wohlbehalten. Unsere freundliche Frau beim ADAC hat sich für uns ins Zeug gelegt. So dass wir pünktlich die Erlaubnis in Händen halten, mit Leo noch nicht außer Landes zu müssen. Ein Jahr geht eben manchmal schneller um als man glaubt… Mit DHL in Deutschland hatten wir schon so manche Hürde zu nehmen. Hier im Ausland klappt es reibungslos. Das soll vielleicht so sein. Unser Tagwerk ist vollbracht. Der Umschlag hat uns gefunden. Der Öl-Sprüher noch nicht. Wir brauchen ihn, um Leo unten herum mal wieder richtig zu pflegen. Die Salzluft setzt ihm zu. Eine Schrauber-Werkstatt fällt uns ins Auge. Ob die so was haben? Sie haben, und wollen uns ihr gutes altes Stück sogar verkaufen. Wir schlagen ein. Na der Tag hat sich gelohnt. Gleich zwei Dinge, die wir auf die Reihe bekommen haben. Phuket. Ein Name ist eben nicht alles. Ohne hier gewesen zu sein, waren wir nicht in Thailand. Wir mögen das ganze Bild.
Mehr Bilder hier/ More pictures here

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedin
Top

Kommentare sind geschlossen

Top